Förderung von Migrantenkindern : Das Essener Konzept

Die Benachteiligung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund im deutschen Schulwesen ist als dominanter Befund der PISA-Studie anzusehen. Das Ziel der Chancengleichheit im Bildungssystem bleibt somit in weiter Ferne. Dabei gibt es seit Jahrzehnten Konzepte und Projekte, die verdeutlichen, dass Bildungsbenachteiligungen von Migrantenkindern und -jugendlichen zumindest gemildert werden können. Ein solches Projekt ist der Förderunterricht für Kinder und Jugendliche ausländischer Herkunft an der Universität Duisburg-Essen.

Logo

Cite

Citation style:
Benholz, C., Iordanidou, C., Lipkowski, E., 2004. Förderung von Migrantenkindern: Das Essener Konzept. Bildungswissenschaften – Bildungsforschung nach PISA.
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export