Intentionale Digitalisierungsbereitschaft von Beschäftigten als Gegenstand der empirischen Forschung : eine empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung von Drittvariableneffekten

Die vorliegende wissenschaftliche Arbeit wurde im Rahmen des betriebswirtschaftlichen Studiums an der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen am Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung als Masterarbeit angefertigt.

Die Arbeit beschäftigt sich mit den Determinanten der intentionalen Digitalisierungsbereitschaft von Beschäftigten. Frau Aguirre-Reid gelingt es, mithilfe eines eigens entwickelten Modells und einer varianzanalytischen Strukturgleichungsanalyse den Einfluss des Leader-Member-Exchange, einer starken digitalen Vision, der wahrgenommenen Nützlichkeit digitaler Arbeitsmittel sowie der proaktiven Persönlichkeit auf die intentionale Digitalisierungsbereitschaft von Beschäftigten zu analysieren. Zusammenfassend kann bei einer ganzheitlichen Betrachtung herausgearbeitet werden, dass die intentionale Digitalisierungsbereitschaft von Beschäftigen vor allem von der wahrgenommenen Nützlichkeit digitaler Arbeitsmittel und der proaktiven Persönlichkeit der Beschäftigten beeinflusst wird. Die wahrgenommene Nützlichkeit digitaler Arbeitsmittel hängt wiederum maßgeblich von der starken digitalen Vision ab, die ihrerseits bedeutsam aus dem Leader-Member-Exchange resultiert.

Cite

Citation style:
Aguirre Reid, S.C., 2021. Intentionale Digitalisierungsbereitschaft von Beschäftigten als Gegenstand der empirischen Forschung: eine empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung von Drittvariableneffekten. Diskussionspapiere des Lehrstuhls für Personal und Unternehmensführung. https://doi.org/10.17185/duepublico/74089
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY 4.0 LogoCreative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)
.

Export