Bedeutungsvolle Oberflächen - Das Design des Schönen und die Neuen Medien

Sturm, Hermann GND

Über Jahrzehnte wurde die Beurteilung des Schönen im Design am handwerklich erstellten Gebrauchsgegenstand festgemacht. Der Blick richtete sich dabei in der Regel auf eine integrierte Gesamtheit von Momenten, die den Dualismus von Form und Funktion übergreifen. Computerbilder aber erscheinen wie ?nicht von Hand gemacht?. Als Zeichen tendieren sie zu Verselbstständigung und Eigenmächtigkeit ? sie entfalten Eigensinn. Im Verhältnis von Reliquie zum Reliquiar wird das Gefäß der Reliquie zum eigenmächtigen Träger des Ästhetischen, zur schönen und bedeutungsvollen Oberfläche.

Preview

Share and cite

Citation style:

Sturm, Hermann: Bedeutungsvolle Oberflächen - Das Design des Schönen und die Neuen Medien. 2002.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export