Bügeln in Bottrop!? Care-Arbeit in der Kunst seit 1960

Auch allein lässt sich diese spannende Ausstellung besuchen – mehr Spaß und Erkenntnis bringt jedoch ein Besuch in der Gruppe. Und so machten sich Celina Letzner (Jg. 1999, Studentin der Soziologie), Clara Radermacher (Jg. 1997, Studentin der Erziehungswissenschaft) und Uta C. Schmidt (Jg. 1958 und studierte (Kunst-)Historikerin) gemeinsam auf den Weg ins Quadrat nach Bottrop. Der Ausstellungsbesuch folgte einer vorab festgelegten Dramaturgie: auf einen eineinhalbstündigen individuellen Überblick folgte ein Treffen in der Cafeteria, um sich auszutauschen. Anschließend besuchten wir die Ausstellung erneut, schauten die Arbeiten, die besonders beeindruckten oder irritierten, nun gemeinsam an. Wir verabredeten, dass jede einen Text beisteuert, wir diesen diskutieren und unsere Ausstellungsbesprechung mit gemeinsamen Überlegungen rahmen. Gleich zu Beginn gilt unser aller Dank an das Team, das diese Ausstellung so eindrucksvoll im Bottroper Quadrat kuratiert hat – jede hier präsentierte Künstlerin verdient eine ausführliche Besprechung.

Zur Startseite

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY 4.0 LogoCreative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)
.