Visuelle Codes und Feminismus – Zur Liaison von Visualität und Zugehörigkeit

Spyra, Svenja

Repräsentationen queerer Femmes und queerer Femininität im queeren Feminismus bilden gegenwärtig mehr oder minder eine visuelle wie empirische Ausnahme in deutschen subkulturellen und akademischen Diskursen. Dies verwundert, da Frauenemanzipation und Selbstbestimmung grundlegende Themen feministischer Bewegungen bilden (vgl. z. B. Lenz 2009). Welche soziologischen Erklärungen finden sich also für die Liaison von Visualität und Zugehörigkeit im queeren Feminismus?

Logo

Cite

Citation style:
Spyra, S., 2020. Visuelle Codes und Feminismus – Zur Liaison von Visualität und Zugehörigkeit. blog interdisziplinäre geschlechterforschung. https://doi.org/10.17185/gender/20201201
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY 4.0 LogoCreative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)
.

Export