Wer wird Millionärin? : Interview mit Prof. Dr. Luise F. Pusch

Die Sprachwissenschaftlerinnen Luise F. Pusch und Senta Trömel-Plötz gelten als die Begründerinnen der feministischen Linguistik in Deutschland. Pusch hatte Professuren an den Universitäten Hannover, Duisburg, Konstanz und Münster inne. Als Herausgeberin zahlreicher Bücher inspizierte sie mit kritischen Beiträgen die Herrenkultur, fragte, ob das Deutsche eine Männersprache sei oder verlangte zur Abwechslung mal „Alle Menschen werden Schwestern“. Die Linguistin hat eine umfassende Datenbank an Frauenbiographien erarbeitet und schreibt regelmäßig Glossen über alltägliche Sexismen. Der Stoff geht ihr nicht aus.

Logo

Cite

Citation style:
Wer wird Millionärin?: Interview mit Prof. Dr. Luise F. Pusch, 2019. . blog interdisziplinäre geschlechterforschung. https://doi.org/10.17185/gender/20191018
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY 4.0 LogoCreative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)
.

Export