Herzmuskel im Winterschlaf : Endogene kardioprotektive Mechanismen: Myokardiales „Hibernation“ und „Ischemic Preconditioning“

In den letzten 15 Jahren sind zwei primär myokardiale (den Herzmuskel betreffende) Adaptationsmechanismen, die auch bei akuter Ischämie wirksam sind, in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Myokardiales „Hibernation“ bezeichnet eine reduzierte kontraktile Funktion während anhaltender Ischämie (mangelnder Durchblutung), die sich nach Wiederherstellung der Durchblutung (Reperfusion) vollständig erholt. „Ischemic preconditioning“, d. h. Schutz vor Ischämie durch Ischämie, bezeichnet die Reduktion der Infarktgröße infolge eines längeren Koronarverschlusses durch einen oder mehrere vorangehende, kurzdauernde Koronarverschlüsse mit Reperfusion.

Preview

Logo

Cite

Citation style:
Schulz, R., 2003. Herzmuskel im Winterschlaf: Endogene kardioprotektive Mechanismen: Myokardiales „Hibernation“ und „Ischemic Preconditioning“. Herz-Kreislaufmedizin – Experimentelle und klinische Kardiologie.
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export