Zur Entscheidungskonvergenz in kognitiven Systemen

Kelsch, Johann GND

Das Ziel dieses Beitrags ist, eine Methode für die Analyse der Entscheidungsvorgänge innerhalb kognitiver Systeme vorzustellen. Diese Methode ist ein Teil eines Frameworks für die ganzheitliche Gestaltung dynamischer kognitiver Systeme aus dem Bereich hochautomatisierter Fahrzeugführung. Sie basiert auf der Hypothese, dass Entscheidungen in einem kognitiven System kein Ergebnis einer expliziten Berechnung in einem speziell dafür ausgewiesenen Modul sind, sondern in einem Prozess der Selbstorganisation der Systemelemente generiert werden können. Zur Unterstützung dieser Hypothese ist in diesem Beitrag ein skalierbares Modell der kognitiven Systeme präsentiert, das sich mithilfe der Multiagenten und der Graphentheorie mathematisieren und analysieren lässt. Am generischen Beispiel eines Entscheidungsvorgangs beim Führen eines hochautomatisierten Fahrzeuges ist dieses Modell erläutert. Das Modell und die o.g. Methode sind auf ihre grundsätzliche Anwendbarkeit für die Gestaltung und Analyse kognitiver Systeme mittels einiger bekannter Ansätze aus der Gestaltung der geteilten Fahrzeugführung evaluiert.

Share and cite

Citation style:

Kelsch, Johann: Zur Entscheidungskonvergenz in kognitiven Systemen. 2015.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export