Vorgehensweise zur simulationsbasierten Entwicklung eines kognitiven Assistenzsystems für Marineschiffe

Özyurt, Emre GND; Döring, Bernhard GND; Flemisch, Frank GND

Die zunehmende Komplexität soziotechnischer Systeme erfordert es, intelligente Assistenzsysteme zu entwickeln, die die menschlichen Systemkomponenten innerhalb eines Mensch-Maschine-Systems bei der Aufgabendurchführung unterstützen. Bei den modernen Einsatzsystemen auf Deutschen Marineschiffen handelt es sich um komplexe soziotechnische Systeme, die aufgrund der weltweiten Sicherheitslagen ein vielfältiges Einsatzspektrum erfüllen müssen. Diese Einsatzsysteme umfassen leistungsstarke Sensoren, Kommunikationsanlagen und Effektoren und sollen gewährleisten, dass die Besatzung kritische Aufgaben angemessen bewältigen kann. Diese Aufgaben sind durch Informationsunsicherheit, eine dynamische Einsatzumgebung, variierende und konkurrierende Zielsetzungen, Zeitdruck sowie ein hohes Entscheidungsrisiko gekennzeichnet. Da das vorhandene Personal eines technischen militärischen Systems künftig mit zunehmend komplexen und unvorhersehbaren Szenarien konfrontiert werden wird und auch die eingesetzten technischen Systemanteile zunehmend komplexer werden, ist im Einsatz eine Entlastung des Personals bei der erforderlichen Aufgabenbewältigung durch neuartige technische Möglichkeiten wie z.B. kognitive Assistenzsysteme unumgänglich. In diesem Beitrag wird die Vorgehensweise bei der simulationsbasierten Entwicklung eines Kognitiven Assistenzsystems beschrieben. Gegenstand der Betrachtungen ist ein Unterstützungssystem für die Identifizierung von Luftzielen auf Marineschiffen. Seine Struktur und seine Funktionalität werden detailliert erläutert.

Share and cite

Citation style:

Özyurt, Emre / Döring, Bernhard / Flemisch, Frank Ole: Vorgehensweise zur simulationsbasierten Entwicklung eines kognitiven Assistenzsystems für Marineschiffe. 2013.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export