Korruption und Demokratisierung : Rekonstruktion des Forschungsstandes an den Schnittstellen zu Institutionenökonomik und politischer Transformationsforschung

Ziel des Reports ist eine Bestandsaufnahme des Forschungsstandes zum wechselseitigen Zusammenhang zwischen Korruption und Demokratisierung. Während „vertiefte“ Demokratisierung als Korruption reduzierend angesehen werden kann, wirken in frühen Stadien Mechanismen, die Korruption eher noch befördern. Korruption wirkt ihrerseits hemmend auf demokratische Entwicklung insbesondere dort, wo sie den Charakter einer systemprägenden Vereinnahmung des Staates annimmt. Endemische Korruption steht zudem in wechselseitigem Zusammenhang mit übergreifenden sozioökonomischen Problematiken und schwacher Staatlichkeit, welche sich ebenfalls auf die Erfolgschancen der Demokratisierung auswirken.
The report aims to take stock of the state of research on the interdependent relationship between corruption and democratization. While “deep” democratization tends to reduce corruption, early stages of democratization rather lead to its increase. Endemic corruption tends to hamper democratization processes particularly when it takes the form of systemic state capture. It is often a symptom of overarching socio‐economic problems and fragile statehood, which also impact on the probability of successful democratization.

Preview

Zur Startseite

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved