DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Bestimmung von Interferon Gamma nach In-vitro- und In-vivo-Stimulation von peripheren Blutlymphozyten im Woodchuck mit rekombinantem humanem Interleukin 12

Stolk, Christine

An den Folgen der Hepatitis-B-Virus (HBV)-Infektion versterben jährlich ca. 1-2 Millionen Menschen weltweit. Die bisher angewendeten Therapien sind nicht ausreichend effektiv. Neue Ansätze könnten in der Immunpathogenese der Erkrankung zu finden sein. In dieser Arbeit wurden in In-vitro- und In-vivo-Versuchen an naiven und chronisch Woodchuck-Hepatitis-Virus (WHV)-infizierten Woodchucks die Auswirkungen von Interleukin (IL)-12 auf die Interferon (IFN)-Gamma-Produktion und auf die Virämie getestet. Außerdem wurde der Verlauf der IFN-Konzentration während einer akuten Infektion charakterisiert. Die In-vitro-Versuche zeigten, dass durch die Gabe von IL-12 die IFN-Gamma-Produktion in peripheren Blutlymphozyten naiver Woodchucks induziert wird. Bei den peripheren Blutlymphozyten der chronisch WHV-infizierten Tiere ist dies nicht der Fall. Die Lymphozyten dieser Tiere zeigten bereits nach Stimulation mit Phythämagglutinin (PHA) als Grundstimulus eine starke IFN-Produktion, die bei den Lymphozyten der naiven Tiere fehlte. Die Gabe von IL-12 führte zu keiner weiteren Steigerung der IFN-Produktion der Lymphozyten der chronisch WHV-infizierten Woodchucks. Eine IL-12-Therapie chronisch WHV-infizierter Woodchucks in vivo zeigte keine signifikante Reduktion der Viruslast. Als Folge der chronischen WHV-Infektion scheint die Reagibilität der Immunzellen auf IFN-Gamma alteriert zu sein. In dem Versuch der akuten WHV-Infektion wurde ein Abfall der Virämie nach IFN-Peak und zum Teil parallel zum Sorbitoldehydrogenase-Peak als Zeichen der Leberschädigung gesehen. Im Zusammenhang mit neueren Ergebnissen unserer und anderer Arbeitsgruppen wird deutlich, dass neben dem zytopathischen Weg der Viruselimination auch dem nicht-zytopathischen Weg eine wichtige Bedeutung zukommt. Diese Erkenntnisse zur Immunpathogenese können eventuell in Zukunft zur Entwicklung effektiverer Behandlungsstrategien in der Bekämpfung der HBV-Infektion beitragen.

Share and cite

Citation style:

Stolk, Christine: Bestimmung von Interferon Gamma nach In-vitro- und In-vivo-Stimulation von peripheren Blutlymphozyten im Woodchuck mit rekombinantem humanem Interleukin 12. 2009.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export