Die Zerbrechlichkeit der Realität : Luc Boltanski im Gespräch mit Juliette Rennes und Simon Susen

Luc Boltanski ist Soziologe und Directeur d’études am École des Hautes Études en Sciences Sociales. Er ist 1940 geboren und hat 15 Bücher geschrieben, die auf diversen Feldstudien basieren und disziplinäre Grenzen überschreiten: Pflege, Reproduktion, Abtreibung, die Arbeitswelt der Führungskräfte [cadres], humanitäre Fragen und Management – um nur einige seiner Themen zu nennen. Seine Soziologie konzentriert sich auf die Analyse normativer Ordnungen und die Ressourcen, die menschliche Akteure mobilisieren, um gesellschaftliche Übereinkünfte aufrechtzuerhalten oder herauszufordern. Die Debatten, die sein pragmatischer Wandel ausgelöst hat, haben einen tiefgreifenden Einfluss auf die gegenwärtige Soziologie – sowohl innerhalb als auch außerhalb Frankreichs. Seine intellektuelle Stoßrichtung ist geprägt von Zweifeln, methodologischen Korrekturen und theoretischen Verschiebungen. Sie zeigen, dass der Soziologe Luc Boltanski empfänglich für die Konstruktionsprozesse und Unsicherheiten des gesellschaftlichen Lebens ist.

Logo

Zeitschrift diskurs

Share and cite

Citation style:

Die Zerbrechlichkeit der Realität. Luc Boltanski im Gespräch mit Juliette Rennes und Simon Susen. 2018.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export