Poet in Residence 2021 : Das Notizbuch als literarische Form

Michael Roes führt seit seinem siebzehnten Lebensjahr stets ein Notizbuch mit sich. Die beiden Vorlesungen Das wilde Schreiben und Geworfenheit / Entwurf denken über die handwerkliche und ästhetische Bedeutung des Notizbuchs / der Notizen im eigenen Werk nach, schauen dabei aber auch auf Arbeiten anderer Autoren. Zudem erkunden sie, ob es sich bei „Notizen" (im Sinne des Vorläufigen und Fragmentarischen) womöglich um eine genuine künstlerische Form der Moderne handelt.

Zur Startseite

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved