Dual Studieren – und dann? : Ergebnisse einer bundesweiten Befragung dual Studierender

Hähn, Katharina GND; Krone, Sirikit GND; Ratermann-Busse, Monique GND

Auf den Punkt ...

  • Dual Studierende sind mit einem Anteil von ca. 70% überwiegend in praxisintegrierende duale Studienangebote eingebunden.
  • Die Wahl des Studienfaches ist wie bei Regelstudiengängen eindeutig geschlechtsspezifisch geprägt.
  • Dreiviertel der dual Studierenden geben an, dass es nach erfolgreichem Studium eine – unterschiedlich gestaltete – Übernahmevereinbarung mit ihrem Ausbildungsbetrieb gibt. Von denjenigen, die nach dem Studienabschluss vorhaben zu wechseln, tut dies nur jede/r Fünfte, weil der Ausbildungsbetrieb sie nicht übernimmt.
  • Knapp 40 % der Befragten wollen nach dem Bachelor weiter studieren. Fast 60% planen, dieses Masterstudium berufsbegleitend durchzuführen.
  • Die Zufriedenheit mit den betrieblichen Studienbedingungen ist insgesamt hoch – es zeigen sich allerdings deutliche Unterschiede zwischen Branchen und Studienfächern.
  • Dual Studierende werden durch betriebliche Angebote sowie betriebliche und außerbetriebliche Akteure bei der Vorbereitung ihres Berufseinstiegs unterstützt. Die Betriebsgröße beeinflusst das Angebotsspektrum sowie die Relevanz verschiedener Akteure im Prozess.

Logo

Cite

Citation style:
Hähn, K., Krone, S., Ratermann-Busse, M., 2016. Dual Studieren – und dann?: Ergebnisse einer bundesweiten Befragung dual Studierender, IAQ-Report. https://doi.org/10.17185/duepublico/45735
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export