Frühe Hilfen für Kinder und Familien - zur Verknüpfung von Jugendhilfe und Gesundheitswesen : Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Untersuchung

Kasper, Lisa GND

Auf den Punkt ...

  • Frühe Hilfen sollen die Chance bieten, Entwicklungen von Kindern von Beginn an günstig zu begleiten sowie Gefährdungen und Risikolagen zu minimieren.
  • Die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Gesundheitswesen gilt als schwierig herstellbar, aber auch als ein Schlüssel, um durch eine gemeinsame Betrachtung von Problemlagen Familien früh zu erreichen sowie passgenaue Unterstützungen zu ermöglichen.
  • Die Ausgestaltung von Projekten Früher Hilfen und deren Organisationsstrukturen ist eng an die lokale Situation und die vorhandenen Ressourcen gekoppelt. Daher muss jedes Projekt unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten konzipiert werden.
  • Ein gemeinsamer Lernprozess der unterschiedlichen Fachkräfte verstärkt die Identifikation mit dem Projektvorhaben und erhöht die Bereitschaft zur Umsetzung. Notwendig ist außerdem eine gut organisierte und effiziente Projektsteuerung.

Share and cite

Citation style:

Kasper, Lisa: Frühe Hilfen für Kinder und Familien - zur Verknüpfung von Jugendhilfe und Gesundheitswesen. Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Untersuchung. 2009.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export