DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Wettbewerb in der Automobilindustrie

Terporten, Michael

Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges hat die deutsche Automobilindustrie, durch kurzfristige Konjunktureinbrüche und exogene Schocks temporär unterbrochen, einen kontinuierlichen Aufschwung erlebt. Der gravierende Einbruch der Automobilkonjunktur ab 1993 offenbart jedoch in einer sehr drastischen Art die sich schon in der zweiten Hälfte der achtziger Jahre abzeichnende internationale Wettbewerbsschwäche der deutschen Automobilhersteller. Die deutschen Produzenten werden jetzt um so drastischer mit Herausforderungen konfrontiert, deren Bewältigung zu tiefgreifenden Anpassungsprozessen innerhalb der automobilen Wertschöpfungskette zwingt. Die deutschen Hersteller sind gezwungen, durch entsprechende Strategien die Wettbewerbsfähigkeit und damit die Existenz ihrer Unternehmen zu sichern. Aufgabe staatlicher Wettbewerbsbehörden ist es, die Strategien der Automobilproduzenten, welche diese zur Sicherung oder Verbesserung ihrer Wettbewerbsposition wählen, daraufhin zu überprüfen, ob sie wettbewerbskonform sind, d.h . Wettbewerbsprozesse auf dem deutschen Pkw-Markt nicht erschweren oder gar blockieren.

Teilen und Zitieren

Zitierform:

Terporten, Michael: Wettbewerb in der Automobilindustrie.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export