Strategien rhetorischer Modernisierung : Gender Mainstreaming, Managing Diversity und die Professionalisierung der Gender-Expertinnen

Die letzten Jahre haben uns einen regelrechten Boom neuer Label beschert,
die heute für das stehen, was vor 20 Jahren als Frauenpolitik und Frauenförderung angefangen hat und in den 90er Jahren sukzessive zur Gleichstellungspolitik geworden ist. Die alte Politik von und für Frauen und die alten Programme der Frauenförderung sind out; angesagt sind Gender Mainstreaming, Managing Diversity & Total E-Quality; und was die Titel von Veröffentlichungen anbelangt, so scheint auch eine Zwischenphase schon fast wieder vergessen zu sein, in der das Motto "Gleichstellung ist Strukturpolitik" ganz oben auf der Tagesordnung stand, das Christine Roloff (1998a) geprägt und für die Hochschulpolitik Beispiel gebend ausgearbeitet hat.

Logo

Cite

Citation style:
Wetterer, A., 2002. Strategien rhetorischer Modernisierung: Gender Mainstreaming, Managing Diversity und die Professionalisierung der Gender-Expertinnen. https://doi.org/10.17185/duepublico/73621
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY 4.0 LogoCreative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)
.

Export