Konzeption, Durchführung und Evaluation eines Trainings zur Verbesserung der Studierfähigkeit in den Lehramtsstudiengängen

Beckmann, Vasilena GND

In der vorliegenden Arbeit wird die Konzeption, Durchführung und die Evaluation eines Trainings zur Verbesserung der Studierfähigkeit in den Lehramtsstudiengängen beschrieben. Die Ziele des Trainings sind die Vermittlung von allgemeinen Kompetenzen (Stress- und Zeitmanagement) und studienrelevanten Arbeitstechniken (Lerntechniken, Arbeit mit wissenschaftlichen Texten, Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen, Erstellung von wissenschaftlichen Ausarbeitungen, Vorbereitung von Vorträgen), die reflektierende Auseinandersetzung mit den prospektiven Tätigkeiten einer Lehrkraft sowie eine stärkere Vernetzung unter den Studierenden. Im Anschluss findet eine empirische Überprüfung des Trainingsprogramms statt. Zu Beginn der Arbeit wird der aktuelle Forschungsstand zu den Phänomenen „Studienabbruch“ und „Studienerfolg“ vorgestellt. Theoretische Ansätze und empirische Untersuchungen zu Risiko- und Schutzfaktoren für einen Studienabbruch resp. -verbleib werden herausgearbeitet. Weiterhin wird der Begriff der „Studierfähigkeit“ kritisch erläutert. Im Anschluss werden verschiedene psychologische Konstrukte (allgemeine Selbstwirksamkeitserwartungen, Zeit- und Stressmanagement, Lerntechniken, Berufs- und Studieninteresse sowie Studienzufriedenheit) vorgestellt und als Erfolgsprädiktoren für das Studium identifiziert. Im dritten Teil der Arbeit wird die Entwicklung und Durchführung des Trainings genauer erläutert. Dabei werden zuerst allgemeine Richtlinien zur Konzeption von Trainingsmaßnahmen vorgestellt und im Anschluss die Inhalte des Trainings detailliert abgeleitet und beschrieben. Das daraus entstandene Trainerhandbuch mit 14 inhaltlich aufeinander aufgebauten Sitzungen wird vorgestellt. Im Anschluss wird eine empirische Studie zur Evaluation des Trainings dargestellt. Dabei handelt es sich um eine längsschnittliche, quasi-experimentelle, Felduntersuchung mit einer Kontrollgruppe in einem Prä-Post-Follow-Up-Design im Zeitraum von 19 Monaten. Aufgrund der hohen Dropout-Quote konnten in dieser wissenschaftlichen Arbeit nur die ersten zwei Befragungen ausgewertet werden. Die Ergebnisse zeigten, dass die Trainingsgruppe der Alternativgruppe nur in drei der gemessenen Skalen („Einschätzung der Studienrelevanz von wissenschaftlichen Arbeitstechniken“, „Einschätzung der Berufsrelevanz von wissenschaftlichen Arbeitstechniken“ sowie „Selbsteinschätzung der Kenntnisse über die Vorbereitung von Vorträgen“) überlegen war. Bei allen weiteren Variablen haben sich die Werte entweder positiv oder negativ für beide Gruppen oder nicht signifikant verändert.

The present work describes the conception, implementation and evaluation of a training to improve the ability to study in the university education for teachers. The goals of the training are the imparting of general competencies (stress and time management) and study-related work techniques (learning techniques, working with scientific texts, preparation and follow-up of courses, preparation of scientific papers, preparation of lectures), the reflective examination of the prospective activities of a teacher and stronger networking among students. This is followed by an empirical review of the training program. At the beginning of the paper, the current state of research on the phenomena "dropout" and "study success" is presented. Theoretical approaches and empirical studies on risk and protective factors for dropout and retention are elaborated. Furthermore, the term “ability to study” is critically discussed. Subsequently, various psychological constructs (general self-efficacy expectations, time and stress management, learning techniques, professional and study interests as well as study satisfaction) are first presented and then identified as predictors of success for the study. In the third part of the work, the development and implementation of the training is presented. First, general guidelines for the design of trainings are introduces and then the content of the training is derived and described in detail. The resulting trainer's manual with 14 consecutive sessions is enclosed. An empirical study to evaluate the training is then presented. It is a longitudinal, quasi-experimental field study with a control group in a pre-post-follow-up design over a period of 19 months. Due to the high dropout rate, only the first two surveys could be evaluated in this scientific work. The results showed that the training group was superior to the alternative group only in three of the measured scales ("relevance of scientific work techniques for studying", "relevance of scientific work techniques for the teaching profession" and "self-assessment of knowledge about the preparation of lectures"). For all other variables, the values either changed positively or negatively for both groups or did not change significantly.

Cite

Citation style:
Beckmann, V., 2020. Konzeption, Durchführung und Evaluation eines Trainings zur Verbesserung der Studierfähigkeit in den Lehramtsstudiengängen. https://doi.org/10.17185/duepublico/72741
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY-NC 4.0 LogoCreative Commons Attribution - NonCommercial 4.0 License (CC BY-NC 4.0)
.

Export