Kreativität im Kontext eines Studiengangs : Theoretische Fundierung eines Curriculums für den Masterstudiengang Innopreneurship unter besonderer Berücksichtigung von Erkenntnissen der Kreativitätsforschung

Die Menschheit sieht sich aktuell mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, die sie bewältigen muss, um unmittelbar, aber auch langfristig für das Wohlergehen von möglichst vielen Menschen und der Natur zu sorgen. Etablierte Denkweisen und Ansätze erweisen sich dabei immer häufiger als nicht erfolgreich. Vielmehr verlangen die heutigen Herausforderungen nach flexiblen, kreativen Lösungen.

Innopreneurship ist ein erfolgversprechender Weg, um neue, zielgerichtete und zielgruppenorientierte Lösungen zur Verfügung zu stellen. Indem sie neue Problemlösungen finden und diese als Geschäftsideen umsetzen, versuchen Innopreneure_innen ökonomischen, sozialen und/oder ökologischen Wert zu schaffen. Dafür benötigen sie sowohl entrepreneuriale als auch kreative Kompetenzen. Michèle Kuschel befasst sich mit der Frage, wie diese Kompetenzen im Rahmen eines Studiengangs vermittelt werden können. Auf der Basis von Erkenntnissen der Kreativitätsforschung entwickelt sie ein wissenschaftlich fundiertes Rahmenmodell als theoretische Grundlage für das Curriculum eines Masterstudiengangs in Innopreneurship.

Logo

Cite

Citation style:
Kuschel, M., 2021. Kreativität im Kontext eines Studiengangs: Theoretische Fundierung eines Curriculums für den Masterstudiengang Innopreneurship unter besonderer Berücksichtigung von Erkenntnissen der Kreativitätsforschung. IDE-Schriftenreihe. https://doi.org/10.17185/duepublico/72689
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export