Der Einfluss von HLA-G auf die Effektorfunktion von B-Zellen

Sabellek, Cordula GND

HLA-G gehört zu den nicht-klassischen HLA-Merkmalen der Klasse I und besitzt immunmodulierende Effekte. Sein Einfluss auf T- und NK-Zellen ist bereits weitestgehend geklärt, sodass die vorliegende Arbeit den HLA-G spezifischen Einfluss auf B-Zellen analysiert. Insgesamt konnte nachgewiesen werden, dass sich die Expression des ILT-2-Rezeptors auf in der Peripherie und in der Milz ansässigen B-Zellen signifikant unterscheidet. Demzufolge ist zu vermuten, dass der funktionelle Einfluss von HLA-G im Milzgewebe und der Peripherie unterschiedlich ist. Zudem konnte in unserem in vitro Modell gezeigt werden, dass HLA-G die Differenzierung von B-Zellen signifikant einschränkt und somit Einfluss auf die humorale Immunantwort nimmt. Weiterhin waren die prozentualen Anteile der Interleukin-4 produzierenden B-Zellen und Interferon-γ produzierenden T-Zellen in Gegenwart von HLA-G signifikant erniedrigt. Dies macht noch weitere Untersuchungen von HLA-G als Prognosefaktor und einen möglichen therapeutischen Einsatz im Rahmen von Tumor- und Autoimmunerkrankungen sowie in der Transplantationsmedizin notwendig.

Share and cite

Citation style:

Sabellek, Cordula: Der Einfluss von HLA-G auf die Effektorfunktion von B-Zellen. 2020.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export