Diagnosefähigkeit von angehenden Lehrkräften im Übergang vom Sachunterricht zum Fachunterricht Politik : Entwicklung eines Erhebungsinstruments zur Untersuchung diagnostischer Kompetenzfacetten

Sowinski, Matthias GND

Die hier vorliegende Studie fokussiert die diagnostischen Fähigkeiten von angehenden Lehrkräften, indem sie das Deuten von Schülervorstellungen über das politische Fachkonzept „Wahlen“ (Weißeno, Detjen & Juchler, 2010, S. 148) seitens Lehramtsstudierender mit den Lehramtsstudiengängen Sachunterricht für den Primarbereich und Politik für den Sekundarbereich untersucht.</br> Die Dissertation ist in zwei Teile unterteilt. In der Vorstudie werden zunächst Schülervorstellungen zum Fachkonzept Wahlen erhoben. Hierfür wurden Concept Maps, Wortassoziationen und videographierter Unterricht genutzt, um Schülervorstellungen zu erfassen. Die Analyse des erhobenen Datenmaterials wurde mit Hilfe der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring (2010) durchgeführt. Durch diese Vorstudie wurde ein Item Pool für die zweite Studie entwickelt.</br> Der Item Pool beinhaltet Concept Maps aus dem Primarbereich, Wortassoziationen aus der fünften Jahrgangsstufe und transkribierte Videoausschnitte aus der dritten bis hin zur neunten Jahrgangsstufe. </br>Ziel des ersten Teils ist es ein Testinstrument aus dem Item Pool mit authentischen Unterrichtssituationen- und Lernprodukten zu entwickeln, um im zweiten Teil die diagnostischen Fähigkeiten von Lehramtsstudierenden zu erfassen. Hierbei orientiert sich die Arbeit an dem „Arbeitsmodell diagnostische Kompetenz“ nach Herppich et al. (2017). Der Fokus dieser Dissertation liegt daher in der Beantwortung der Frage, inwiefern sich Lehramtsstudierende mit den Studiengängen Sachunterricht und Politik voneinander bezüglich ihrer Diagnosefähigkeit und ihrem politischen Fachwissen unterscheiden.</br> Diese Fragestellung soll mit Hilfe des selbstentwickelten Testinstruments für Studierende beantwortet werden.</br> Die Befunde zeigen, dass Studierende mit dem Studiengang Politik mehr Fachwissen über politische Wahlen besitzen als Studierende mit dem Studiengang Sachunterricht. Es sind allerdings keine signifikanten Unterschiede hinsichtlich der Diagnosefähigkeit zu erkennen. Die geringe Diagnosefähigkeit in beide Studierendengruppen lässt sich womöglich dadurch begründen, dass das Deuten von Schülervorstellungen erst stärker im Referendariat in den eigenen Unterrichtsversuchen der Lehramtsanwärter/-innen erlernt wird.

This study focuses on the diagnostic skills of future teachers, identifying the teacher trainees’ understanding of students’ cognitive conceptions about the political concept “election” (Weißeno, Detjen & Juchler, 2010, p. 148) in the subjects primary social and science education for elementary schools and politics for secondary schools.</br> Consequently, this doctoral thesis can be divided in two research projects. The preliminary project ascertains the alternative conceptions of students in politics, especially the concept “election” (ibid.). Therefore, concept maps, word associations and video-taped lessons were used to investigate the conceptions of students about election. The Data was carried out by the qualitative content analysis in orientation by Mayring (2010).</br> An item pool for the main project is based on the results found by the preliminary project. The item pool contains concept maps from the fourth grade, word associations from the fifth grade, and transcripted classroom communication from the third to the ninth grade. The aim of this study is to develop a test out of the item pool with authentic classroom products and situations. Furthermore, the test can be used as a tool to evaluate diagnostic skills of teacher trainees. In order to develop a test for diagnostic skills, the modell of Herppich et al. (2017) was used.</br> The work of this dissertation aims at examine the question of how far the differences are between teacher trainees in primary social and science education and teacher trainees in politics concerning to their diagnostic skills and their content knowledge about election. This should be disclosed with the self-developed test for primary and secondary teachers.</br> The results revealed that teacher trainees in politics have a greater content knowledge about election than teacher trainees in primary social and science education. Though no significant differences in diagnostic skills between both teacher trainee groups can be reported. Overall the low diagnostic skills in both groups of subjects can be explained by the hypothesis that diagnostic skills are trained deepening in the internship for teaching post.

Cite

Citation style:
Sowinski, M., 2019. Diagnosefähigkeit von angehenden Lehrkräften im Übergang vom Sachunterricht zum Fachunterricht Politik: Entwicklung eines Erhebungsinstruments zur Untersuchung diagnostischer Kompetenzfacetten. https://doi.org/10.17185/duepublico/71102
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export