Sport für alle – auch für LSBTIQ?

Hartmann-Tews, Ilse GND

Sport ist eine Männerdomäne. Diese Charakterisierung trifft in besonderem Maße auf den Fußball zu, ist aber auch generalisierbar. Ein historischer Blick verdeutlicht die tiefe Verankerung einer hierarchischen Geschlechterordnung im Sport. Nach dem zunächst gänzlichen Ausschluss von Frauen aus den olympischen Spielen der Neuzeit öffneten sich einzelne Sportarten nur nach und nach für Frauen, wobei die Widerstände umso stärker waren, je eindeutiger eine Sportart mit Attributen der Männlichkeit verbunden war und eine soziale Öffnung die hierarchische Geschlechterordnung sichtbar herausforderte (Pfister 2017).

Logo

Cite

Citation style:
Hartmann-Tews, I., 2019. Sport für alle – auch für LSBTIQ? blog interdisziplinäre geschlechterforschung. https://doi.org/10.17185/gender/20191112
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY 4.0 LogoCreative Commons Attribution 4.0 License (CC BY 4.0)
.

Export