E-Books, Netzliteratur und das Urheberrecht

Ernst, Thomas GND

Das heutige Urheberrecht und seine starke Gewichtung der Urheberschaft, des Schöpfungsaktes und des geschlossenen Werks entstand in enger Bindung an das Medium ‚gedrucktes Buch‘. In Zeiten eines digitalen Wandels sind diese Fundamente des Literaturbetriebs problematisch geworden. Das E-Book nimmt als mediales Format eine Position zwischen dem gedruckten Buch und der Netzliteratur ein, die die Textproduktion bereits als offen und prozesshaft inszeniert. Während die Netzliteratur das bestehende Urheberrecht radikal in Frage stellt, ist der rechtliche Status von E-Books umstritten – zwischen Monopolanbietern wie Amazon mit einem rigiden Geschäftsmodell, den Bibliotheken mit ihren vielen guten Ideen sowie den Aktivisten von Filesharing-Plattformen.

Modern Copyright and its emphasis on authorship, the creative act and the finished product evolved in a close relationship to the medium “printed book.” Ongoing digital developments put these assumed basics of the literary and publishing business into question. The e-book as a new format is positioned between the printed book and net literature, which is open, flexible and potentially unfinished. Whereas net literature radically questions copyright law, the legal status of e-books is still controversial, with positions ranging from Amazon’s rigid and monopolistic model via libraries with innovative concepts to the activists of file-sharing platforms.

Share and cite

Citation style:

Ernst, Thomas: E-Books, Netzliteratur und das Urheberrecht. 2019.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export