Indicators of (In)Tolerance Among European Young People : An Assessment of Measurement Invariance in ICCS 2016

Isac, Maria Magdalena; Palmerio, Laura; van der Werf, M.P.C. (Greetje)

This contribution is an executive summary of the draft article “Indicators of (In)Tolerance among European Young People: An Assessment of Measurement Invariance in ICCS 2016” which was presented at the EARLI SIG 13 and InZentIM Conference 2018 on “Migration, Social Transformation, and Education for Democratic Citizenship.” A subsequent version of the background article is under consideration for publication in a journal. Further information can be obtained from the first author upon request. The work considers the topic of tolerance as an important goal of those European education policies that focus on education for democratic citizenship. It argues that cross-cultural comparability must be empirically assessed and ensured to enable the measurement of highly relevant indicators that serve to monitor inter-European and international differences in young people’s tolerant attitudes. Using data provided by the International Civic and Citizenship Education Study (ICCS, 2016), we examine the extent to which average comparisons of European cross-national differences in young people’s tolerant attitudes toward immigrants, ethnic/racial groups, and gender equality, are empirically justified. Results of multiple-group confirmatory factor analysis (MGCFA) show that cross-cultural comparability can be achieved with some modifications. We conclude by providing information on further scale refinement and improvement.

Dieser Artikel ist eine Kurzfassung des Beitragsentwurfs „Indicators of (In)Tolerance among European Young People: An Assessment of Measurement Invariance in ICCS 2016,“ der bereits auf der EARLI SIG 13 und der InZentIM Konferenz 2018 über „Migration, Social Transformation, and Education for Democratic Citizenship“ vorgestellt wurde. Eine weiterführende Fassung des Beitrags wurde zur Veröffentlichung in einer wissenschaftlichen Zeitschrift eingereicht. Weitere Informationen können von der zuerst aufgeführten Beitragsautorin erbeten werden. Der Beitrag betrachtet das Thema der Toleranz als wichtiges Ziel der europäischen Bildungspolitiken, die den Schwerpunkt demokratische Bürgerschaft haben. Es wird erörtert, dass kulturübergreifende Vergleichbarkeit empirisch bewertet und sichergestellt werden muss, um die Messung von wichtigen Merkmalen, die der Beobachtung von innereuropäischen und internationalen Unterschieden in der Toleranzhaltung von Jugendlichen dienen, zu ermöglichen. Unter Benutzung von Daten aus der International Civic and Citizenship Education Study (ICCS, 2016) untersuchen wir, in welchem Maß länderübergreifende europäische Durchschnittsvergleiche der Unterschiede in der Toleranzhaltung junger Leute bezüglich Einwanderer, ethnisch-rassischer Gruppen und Gleichberechtigung empirisch gerechtfertigt werden können. Die Ergebnisse einer konfirmatorischen Faktorenanalyse mit multiplem Gruppenvergleich weisen darauf hin, dass nach einigen Veränderung eine kulturübergreifende Vergleichbarkeit durchaus erreichbar sein kann. Wir schließen mit einem Ausblick über weitere Verbesserungen und Verfeinerungen der Werteskalen.

Cite

Citation style:
Isac, M.M., Palmerio, L., van der Werf, M.P.C. (Greetje), 2019. Indicators of (In)Tolerance Among European Young People: An Assessment of Measurement Invariance in ICCS 2016. Thematic Papers Based on the Conference “Migration, Social Transformation, and Education for Democratic Citizenship.” https://doi.org/10.17185/duepublico/47790
Could not load citation form.

Rights

Export