DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Randomisierte, kontrollierte Pilotstudie zu den Auswirkungen einer Aufbiss-Schiene nach dem DIR-System auf Kopfschmerzen bei Patienten mit craniomandibulärer Dysfunktion

Pulla, Almut

Chronische Kopfschmerzen und craniomandibuläre Dysfunktion sind häufige Erkrankungen mit deutlichem negativemm Einfluss auf die Lebensqualität. Kopfschmerzen und craniomandibuläre Dysfunktion treten überzufällig häufig komorbid auf. Ziel dieser Studie war die Untersuchung der Wirksamkeit einer nach dem Dynamic Intraoral Registration (DIR)-System gefertigten Aufbiss-Schiene auf die Schmerzintensität mittels VAS, Frequenz und Häufigkeit von Kopfschmerzen mit einem Kopfschmerztagebuch sowie die gesundheitsbezogene Lebensqualität mit dem SF-36 bei Patienten mit chronischen Kopfschmerzen und einer craniomandibulären Dysfunktion. Es wurde eine wartegruppenkontrollierte Studie durchgeführt. Insgesamt konnten von 60 randomisierten Probanden 44 Datensätze in die Analyse einbezogen werden, 26 aus der Interventionsgruppe, 18 aus der Wartekontrollgruppe. Die Intervention bestand in dem 24stündigen Tragen der individuell gefertigten Aufbiss-Schiene für insgesamt sechs Monate. Die Probanden der Wartekontrollgruppe erhielten drei Monate lang keine spezielle Intervention, nach drei Monaten erfolgte dieselbe Therapie wie in der Interventionsgruppe. Nach drei und sechs Monaten kontinuierlicher Schienentherapie wurden die Zielparameter erneut abgefragt, es erfolgte ein Vergleich zu den Werten der Wartekontrollgruppe vor Beginn der Schienentherapie, also nach einem dreimonatigen Wartezeitraum. Die Ergebnisse zeigen eine signifikante Schmerzreduktion auf der visuellen Analogskala nach sechs Monaten in der Interventionsgruppe gegenüber der Wartekontrollgruppe. Es zeigten sich kaum Unterschiede in der körperlichen Summenskala der gesundheitsbezogenen Lebensqualität im SF-36 sowie eine nicht-signifikante kontinuierliche Abnahme von Kopfschmerzfrequenz und -dauer pro 14 Tage. Die Studie hat gezeigt, dass die nach dem DIR-System angefertigte Schiene einen Einfluss auf die Schmerzintensität bei Patienten mit chronischen Kopfschmerzen hat, der allerdings erst nach sechs Monaten als signifikant belegbar ist. Es sollten weitere Studien mit größerer Fallzahl erfolgen, um die Wirksamkeit zu bestätigen und mit der Wirksamkeit anderer Aufbiss-Schienen direkt zu vergleichen.

Vorschau

Teilen und Zitieren

Zitierform:

Pulla, Almut: Randomisierte, kontrollierte Pilotstudie zu den Auswirkungen einer Aufbiss-Schiene nach dem DIR-System auf Kopfschmerzen bei Patienten mit craniomandibulärer Dysfunktion. 2018.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export