Ends of Critique

Bargués-Pedreny, Pol GND (edt.); Koddenbrock, Kai GND (edt.); Schmidt, Jessica (edt.); Schmidt, Mario GND (edt.)

The workshop 'After Modernity into Complexity? Possibilities for Critique in an Age of Global Cooperation' and this global dialogue Ends of Critique originate in a diagnostic observation that all four editors share. It is an observation that awaits explanation in contemporary social sciences: in Germany and the Anglophone world, ‘critique’ seems to be everywhere but does not do anything. Playing around with a phrase from Bruno Latour, one might say that critique has run out of steam but is still running. [...] The Dialogue’s contributions aim to explore diverse vantage points for understanding this situation. They do not pretend to neatly verify their arguments in the same way that scholars are forced to do in high impact journals. The reader will not find boring literature reviews, long bibliographies and overly artificial politeness. A dialogue, we assume, is a direct and polemical fight with the dialogue partner as well as with the problem discussed. In fact, we believe that only in arguing with each other will the problem(s) eventually take shape and become visible. Taken as a whole, however, the contributions exemplify that a multi-perspectival approach to the question leads to – how should it not? – a multiplicity of entry points into the discussion. The dialogue is split into two sections, which are separated by an intermezzo. The two sections, ‘Thought and Critique: Fun vs. Responsibility’ and ‘Society and Critique: Overcoming Anti-Foundationalism’, consist of three short pieces each that revolve around similar issues and cross-reference each other. In the middle, an ‘Intermezzo’ offers a very timely sketch of the ideology of finance with immediate relevance to the current euro-zone crisis and Greece’s position in it. It is placed in between the more theoretical parts as a reminder of the critical potential of empirically sensitive but theoretically inspired research. (from the introduction by the editors)

Der Workshop 'After Modernity into Complexity? Possibilities for Critique in an Age of Global Cooperation' und dieser Global Dialogue 'Ends of Critique' haben ihren ursprung in einer diagnostischen Beobachtung, die alle vier Herausgeber teilen. Es ist eine Beobachtung, die in den zeitgenössischen Sozialwissenschaften Erklärung bedarf: in Deutschland und der anglophonen Welt, scheint ‘Kritik’ überall zu sein, jedoch ohne etwas zu tun. In Anlehnung an Bruno Latour könnte man sagen, dass Kritik die Puste ausgegangen ist, aber immer noch läuft. [...] Die Beiträge in diesem Band zielen darauf ab verschiedene Ausgangspunkte zu untersuchen, um diese Situation zu verstehen. Die Autoren geben nicht vor ihre Argumente säuberlich zu überprüfen, wie sie es in bedeutenden Zeitschriften gezwungen sind. Der Leser wird keine langweiligen Literaturbewertungen, lange Bibliographien und allzu künstliche Höflichkeit vorfinden. Wir nehmen an, ein Dialog ist ein direkter und polemischer Kampf mit dem Gesprächspartner sowie mit dem diskutierten Problem. Wir glauben sogar, dass nur durch das miteinander argumentieren wird das Problem Form annehmen und sichtbar werden. Als Ganzes genommen, zeigen die Beiträge, dass ein multi-perspektivischer Frageansatz - wie sollte er nicht - zu vielfältigen Einstiegspunkten in die Diskussion führt. Das Band ist in zwei Abschnitten geteilt, die durch ein Intermezzo geteilt sind. Die zwei Abschnitte ‘Thought and Critique: Fun vs. Responsibility’ und ‘Society and Critique: Overcoming Anti-Foundationalism’ beinhalten drei kurze Beiträge, die sich um ähnliche Probleme kreisen und sich aufeinander beziehen. Das ‘Intermezzo’ bietet eine sehr aktuelle Skizze von der Finanzideologie mit unmittelbarer Bedeutung für die aktuellen Euro-Krise und die Position Griechenlands in ihr. Es ist zwischen den mehr theoretischen Teilen platziert als Erinnerung an das kritische Potential von empirisch sensibler aber theoretisch inspirierter Forschung. (Übersetzung aus der Einleitung der Herausgeber)

Logo

Global Dialogues

Share and cite

Citation style:

Ends of Critique. 2015.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
This work may be used under a
CC BY-ND 4.0 LogoCreative Commons Attribution - NoDerivatives 4.0 License (CC BY-ND 4.0)
.

Export