Stadt und Land. Der Raum Ratingen-Rhein-Ruhr in Mittelalter und Früher Neuzeit

Münster-Schröer, Erika LSF

Stadt und Land. Der Raum Ratingen – Rhein – Ruhr in Mittealter und früher Neuzeit Ratingen wurden erstmals zwischen 800 und 850 in einer Abgabeliste des Klosters Werden erwähnt und wurde 1276 zur Stadt, 12 Jahre vor der Stadterhebung Düsseldorfs. Die Stadt hatte etwa 1.000 Einwohner einschließlich einiger Außenbürger mit Bürgerrecht . Ratingen war durch Adolf von Berg zur Stadt erhoben worden, um den Herrschaftsbereich des Erzbischofs von Köln in Kaiserswerth zu beschneiden. Ratingen war eine typische Landstadt , die wirtschaftlich erfolgreich war durch den Handel mit Agraprodukten, mit Messern und Donnerbüchsen und auch mit Kalk, der in der Nähe gebrochen wurde. Hauptgründe für den wirtschaftlichen Erfolg waren die begünstigte Lage in der Nähe des Rheins und bedeutender Handelsstraßen wie der Kölner Straße und dem Hellweg sowie den Privilegien, die der Landesherr Adolf von Berg der Stadt verliehen hatte. Die gute Situation hielt bis etwa 1500 an als, Düsseldorf die Residenz des Herzogtums Jülich-Berg wurde. Erst im späten 19. Jahrhundert konnte Ratingen wieder an gute wirtschaftliche Erfolge anknüpfen.

Town and Country. The Region Ratingen – Rhine – Ruhr in the Middle Ages and the Early Modern Period Ratingen, first named at 800 – 850 AD in a list of the Werden Monastery, became a town with all its rights in 1276, that is 12 years before the nearby Dusseldorf. There were approximately 1.000 inhabitants, including some citizens outside the town, but with full rights. Ratingen was founded as town by Adolf von Berg who wanted to avoid the influence of the archbishop from Cologne in Kaiserswerth. Ratingen was a typical countryside town that was economically very successful by trading with agricultural products, with handcraft products like knifes and blunderbusses and also with chalk that was broken nearby. Main reasons for the good economy were the favourable situation near the Rhine and the trade routes like the Cologne Route and the Hellweg as well as the privileges that were given to the town by its sovereign Adolf von Berg. The fortunate situation lasted till about 1500, when Dusseldorf became the residence town of the duchy of Berg. It was not renewed before in the late 19th century.

Share and cite

Citation style:

Münster-Schröer, Erika: Stadt und Land. Der Raum Ratingen-Rhein-Ruhr in Mittelalter und Früher Neuzeit. 2015.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export