DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Vom Medienliebling zum Medienopfer : Einfluss der Umbewertung von Politikern auf die Einstellungen zu den mit ihnen assoziierten Parteien

Fuchslocher, Alberto

In der Medienberichterstattung kommt es nicht selten zur Umbewertung von Spitzenpolitikern. Schneller noch als Politiker durch positive Berichterstattung an Ansehen gewinnen, kann ihrem Ansehen mittels negativer Berichterstattung geschadet werden. Das Dissertationsprojekt geht der Fragestellung nach, wie negative Informationen über Politiker sich auf Einstellungen zu den mit diesen assoziierten politischen Parteien auswirken. Basierend auf den im Rahmen der Einstellungsforschung und den Politikwissenschaften gewonnenen Erkenntnissen wird angenommen, dass negative Informationen über Politiker zu einer Abwertung der mit diesen assoziierten politischen Parteien führen. Ein weiterer Fokus der Forschungsarbeit ist die Analyse der mediierenden Faktoren, die die Valenzübertragung von Politikern zu politischen Parteien bedingen. Anhand eines theorieintegrativen Ansatzes wird untersucht, ob und inwiefern die Glaubwürdigkeit einer Medienquelle einen Einfluss auf die Umbewertung von Politikern und politischen Parteien ausübt, wenn sie über erstere negative Informationen verbreitet. Um den Fragestellungen nachzugehen, wurden drei experimentelle Studien durchgeführt, in denen den Versuchspersonen neutrale oder negative Informationen zu Politikern von glaubwürdigen oder weniger glaubwürdigen Quellen dargeboten und die Einstellungen zu den Politikern und Parteien erhoben wurden. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Glaubwürdigkeit einer Quelle weder einen Einfluss auf die Bewertung der Politiker noch einen Einfluss auf die Einstellungen zu den Parteien ausübt. Hinsichtlich des Einflusses der Abwertung von Politikern auf die Bewertung der mit ihnen assoziierten politischen Parteien sind gemischte Ergebnisse zu verzeichnen.

It is not unusual that public opinion about politicians changes due to media coverage. Faster then politicians will beneficiate from positive media coverage they may also experience reputation loss as a consequence of negative news coverage. This doctoral thesis addresses the question of how negative information about politicians may affect their evaluations and the evaluation of political parties they represent. Based on social psychological models and political science research evidence, politicians devaluation and the devaluation of an associated political party is expected, if the politician is involved in a media scandal. This work also addresses the moderating role of media credibility and recipient’s involvement on the impact of unfavorable political information. Despite empirical evidence indicating that voter behavior is partially determined by a candidate image, it is still unknown under which circumstances negative media coverage about candidates can influence the evaluations of political parties. To address this question three different experimental studies were conducted. The experimental manipulation consisted in presenting politicians with negative information from either a high or a low credible source and assessing attitudes towards politicians and their political parties. Results reveal that source credibility has no impact on politicians and political parties devaluation induced by negative politician information. Regarding the influence of negative politician information on political parties evaluation, mixed results were found.

Share and cite

Citation style:

Fuchslocher, Alberto: Vom Medienliebling zum Medienopfer. Einfluss der Umbewertung von Politikern auf die Einstellungen zu den mit ihnen assoziierten Parteien. 2012.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export