Globale Arbeitsteilung – transnationale Kompetenzaufteilung : Beispiele aus der Automobilzulieferindustrie

Die Internationalisierung der Industriewirtschaft wird in der Regel vor allem in Hinblick auf Lohnkostenersparnisse in “Billig-Lohn-Ländern” diskutiert. Dieser Beitrag diskutiert demgegenüber die Internationalisierung von Entwicklungskompetenzen am Beispiel der Elektro-/ Elektronikzulieferer für die Automobilindustrie. Da dieser Sektor deutliche Wachstumsprozesse aufweist, eignet er sich besonders zur Untersuchung von Internationalisierungsprozessen. Die Studie zeigt, dass es zwar einige Internationalisierungstendenzen auch im Bereich Entwicklung und Konstruktion gibt, andere Unternehmen aber diese Kompetenzen zentral in der Muttergesellschaft vorhalten.

The internationalisation of manufacturing industries is often discussed with regard to labour-intensive production, especially if we consider foreign direct investments in the peripheral regions of the world. This paper analyses the internationalisation of competences needed in Research and Development (R&D) in automobile components supply companies that perform R&D for electronic components, parts and systems. This sector is very dynamic and thus offers good preconditions for the internationalisation of R&D. The study shows that some German automobile components supply companies are in fact proceeding on the path of internationalisation, while others have kept their R&D in the centres.

Preview

Logo

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export