DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Belastungen beim Einstieg in das Berufsleben – Eine empirisch-quantitative Analyse von Problemen der Auszubildenden in der Eingangsphase der Berufsausbildung im Einzelhandel

Debie, Sven Oliver

Für die berufliche Entwicklung Jugendlicher sind die Erfahrungen an der Schwelle des Übergangs von der Schule in eine Berufsausbildung von besonderer Bedeutung. Eine überdurchschnittlich hohe Abbruchquote in den Einzelhandelsberufen und insbesondere die Häufung der Ausbildungsabbrüche in den ersten Monaten der Ausbildung deuten darauf hin, dass vielen Jugendlichen die Integration in die Berufsausbildung nicht ohne weiteres gelingt. Vor diesem Hintergrund ist die Untersuchung der Eingangsphase der Berufsausbildung Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Diese ist im Rahmen des Forschungsprojekts „ProBE“ (Probleme der Auszubildenden in der Eingangsphase der Berufsausbildung im Einzelhandel) im Fachgebiet Berufspädagogik/Berufsbildungsforschung der Universität Duisburg-Essen entstanden.
Das Projekt zielt u. a. darauf ab, die Belastungen in der Eingangsphase der Berufsausbildung, wie sie von den Auszubildenden wahrgenommen werden, zu beschreiben und zu analysieren. Während des Forschungsprojektes werden insgesamt zwei Erhebungsphasen durchgeführt. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit steht die zweite als standardisierte Fragebogenerhebung angelegte Untersuchung. Diese knüpft an eine Erhebungsphase mit problemzentierten Interviews an. Zielsetzung der Fragebogenerhebung ist die Überprüfung der im Anschluss an die Interviews formulierten Annahmen und eine statistische Analyse der erfassten Probleme. Es wird untersucht, wie sich Ausbildungsanfänger mit den neuen Anforderungen in der Berufsausbildung im Einzelhandel auseinandersetzen und wie sie die damit verbundenen Belastungen „in den Griff“ bekommen bzw. daran zu scheitern drohen. Die Konzeptentwicklung für die Fragebogenerhebung basiert auf einem Modell der Eingangsphase der Berufsausbildung im Einzelhandel (MEBE), das im Projektverlauf entwickelt wurde.
Im Rahmen der Untersuchung konnten mehrere Problembereiche identifiziert werden, in denen sich die Schwierigkeiten der Auszubildenden häufen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um den Bereich „Wissensdefizite“ und den der „Rollenfindung“, bei der erlebte Konflikte und Anerkennungsdefizite die Entwicklung eines tragfähigen Rollenverständnisses zu Beginn der Berufsausbildung für die Auszubildenden erschweren. Viele der Ausbildungsanfänger/innen empfinden darüber hinaus gerade die Angst davor, Fehler zu machen, als sehr belastend. Nicht selten führen die erlebten Probleme dazu, dass über den Abbruch der Einzelhandelsausbildung nachgedacht wird. In den ersten Ausbildungsmonaten hat bereits jeder dritte der Befragten mindestens einmal an den Ausbildungsabbruch gedacht. Zu den vielfältigen Gründen für diese Gedanken zählen u. a. die Arbeitszeiten im Einzelhandel, Unzufriedenheit mit den auszuführenden Tätigkeiten und Schwierigkeiten mit den Ausbilder(inne)n oder Vorgesetzten. Aufbauend auf den Untersuchungsergebnissen werden zum Abschluss der Arbeit Schlussfolgerungen für eine möglichst entwicklungsförderliche Gestaltung der Eingangsphase der Berufsausbildung im Einzelhandel aus berufspädagogischer Sicht zur Diskussion gestellt.

The experiences at the threshold of the transition from school to vocational education are of particular importance for the professional career of youths. A higher-than-average dropout rate in the professions of retailing and in particular the large amount of apprenticeship discontinuations during the first few months of vocational education suggests that many youths do not succeed in their integration into the apprenticeship. Against this background the analysis of the entrance phase of vocational education is subject of the research at hand. The thesis has been written within the scope of the research project “ProBE” (Problems of apprentices in the entrance phase of vocational education in retailing) of the department of Vocational Education Research of the University of Duisburg-Essen.
The project aims amongst others at describing and analyzing the challenges of the entrance phase of vocational education from the apprentice’s perspective. During the research project a total of two surveys have been conducted. The research at hand focuses on the second survey set up as a standardized questionnaire survey. It builds on a first survey with problem-centered interviews. Goals of the questionnaire survey are to test the assumptions formulated as result of the interviews as well as to conduct a statistical analysis of the problems found. It is analyzed how the apprenticeship beginners deal with the new requirements of vocational education in retailing und how they either master the emerging challenges or get in danger of failing. The concept development of the questionnaire survey builds on the model of the entrance phase of vocational education in retailing (MEBE ) that has been developed in the course of the research project. In the scope of the study several problem areas are indentified, in which the challenges for the apprentices are accumulating. These are, for example, areas like „Knowledge Deficits“ or „Role Finding“, in which experienced conflicts and recognition deficits complicate the development of a sustainable role perception for the apprentices at the entrance of vocational education. Furthermore, many of the beginners of an apprenticeship perceive the fear of making mistakes as a heavy burden. It is not unusual that the perceived challenges result in the consideration of a discontinuation of the retailing apprenticeship. In the first few months of the apprenticeship one in three of the respondents already consider a discontinuation of the apprenticeship. The various causes for these considerations include among others the working hours in retailing, dissatisfaction with the tasks to be executed and difficulties with the apprenticeship supervisors or line managers. From a vocational education perspective and based on the findings of the survey conclusions for the design of the entrance phase of vocational education in retailing in a way that fosters development are being proposed for discussion at the end of the thesis.

Share and cite

Citation style:

Debie, Sven Oliver: Belastungen beim Einstieg in das Berufsleben – Eine empirisch-quantitative Analyse von Problemen der Auszubildenden in der Eingangsphase der Berufsausbildung im Einzelhandel. 2011.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export