Dipl. -Psych. Andreas Huber :

Metaphorik und Handeln

Metaphorisches Priming am Beispiel der Vorgesetzten-Mitarbeiter-Kommunikation Eine experimentelle Untersuchung in virtuellem Setting

Dissertation angenommen durch: Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, 2005-08-31

BetreuerIn: Prof. Dr. Edgar Heineken , Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Institut für Kognition und Kommunikation

GutachterIn: Prof. Dr. Edgar Heineken , Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Institut für Kognition und Kommunikation
GutachterIn: Prof. Dr. Roger Crijns , Radboud University Nijmegen, Head of the German Section, Business Communication Studies

Schlüsselwörter in Deutsch: Analogie, BlendingTheorie, Führungshandeln, Führungsstil, Führungsverhalten, Handlung, Handlungsrelevanz von Metaphern, Handlungstheorie, Image-Schema, Interaktionstheorie, Kognition, kognitive Metaphernforschung, Kognitive Metapherntheorien, Kognitive Psychologie, konzeptuelle Metapherntheorie, Leitbild, Mapping, mentale Modelle, Metapher, Metapher und Handlungsregulation, Metaphern, Metaphernforschung, Metaphernkognition, Metapherntheorien, metaphorisches Mapping, metaphorisches Priming, Online-Experiment, Online-Forschung, Organisationsmetaphern, Priming, psychologische Metapherntheorien, psychologische Metaphernforschung, Schemata, Situation Awareness, Situationskognition, Skripts, Structure-Mapping Theorie, Unternehmenskultur, Unternehmensmetaphern, Vorgesetzter-Mitarbeiter-Kommunikation, Wahrnehmung
Schlüsselwörter in Englisch: action, action regulation, action relevance of metaphors, action theory, analogy, blending theory, cognition, cognitive metaphor research, cognitive metaphor theory, Cognitive Psychology, cognitive theory of metaphor, corporate culture, image-schema, interaction theory, leader/coworker communication, leadership, leadership action, leadership behavior, leadership behaviour, leadership style, manager/coworker communication, mapping, mental model, metaphor, metaphor and action, metaphor and action regulation, metaphor cognition, metaphor research, metaphor theories, metaphor theory, metaphorical blending, metaphorical mapping, metaphorical priming, mission statement, on-line experiment, on-line research, organizational metaphors, perception, priming, psychological theories of metaphor, schemata, script, script-as-metaphor, situation awareness, situation cognition, structure-mapping theory

 
   
 Klassifikation     
    Sachgruppe der DNB: 150 Psychologie
 
   
 Abstrakt     
   

Abstrakt in Deutsch

Es wird untersucht, welche Handlungsrelevanz Metaphern haben ein bekanntes, aber bisher ungelöstes Problem in der psychologischen und interdisziplinären Metaphernforschung. Moderne Metapherntheorien definieren konzeptuelle Metaphern nicht als primäres Sprachphänomen ('Sprachschmuck'), sondern als fundamental kognitive Strukturen, die unser Denken und Handeln bestimmen. Kognitionspsychologisch wird postuliert, dass Metaphern als Schemata oder Mentale Modelle zu verstehen sind. Im theoretischen Teil werden neben den traditionellen linguistischen Substitutions- und Vergleichstheorien die konzeptuellen und kognitionspsychologischen Grundlagen der wichtigsten modernen Metapherntheorien dargestellt und analysiert. Diese Theorien werden daraufhin geprüft, ob, warum und wie sie Metaphern als zentrale kognitionspsychologische Konstrukte definieren und welche Vorstellungen sie über den Zusammenhang von Metapher und Handlungsregulation entwickeln. Gleichzeitig wird untersucht, inwieweit die formulierten kognitiven und handlungstheoretischen Behauptungen oder Vorhersagen empirisch validiert wurden. Diese umfassende Analyse ist angesichts des immer wichtiger werdenden kognitions- wie handlungstheoretischen Stellenwertes von Metaphern nowendig, wurde bisher aber von der kognitiven und insbesondere der kognitionspsychologischen Metaphernforschung nicht geleistet. Da es über die Handlungsrelevanz von metaphorischen Kognitionen bisher zwar einige qualitative Studien, aber keine experimentelle Überprüfung gibt, wird in einem Online-Experiment der Einfluss konzeptueller Metaphern auf Kognition und Handeln in einer virtuellen Führungssituation geprüft. Dabei wird erstmals das metaphorische Priming verwendet. Die Befunde zeigen: Das metaphorische Priming bestimmt die verschiedenen kognitiven Repräsentation der Situation und das Handeln der Versuchspersonen in der virtuellen Führungssituation. Damit konnte erstmals ein gleichsam lückenloser experimenteller Nachweis über die detaillierte kognitionsstrukturierende Wirkung von Metaphern und deren Handlungsrelevanz geführt werden.

Abstrakt in Englisch

It is examined, which action relevance metaphors have - a well-known, but unresolved problem in the psychological and interdisciplinary metaphor research. Modern metaphor theories define metaphors not as primary language phenomenon ('language decoration'), but as fundamentally cognitive structures, which determine thinking and acting. From the view of Cognitive Psychology it is postulated that metaphors are to be understood as schemas or mental models. In the theoretical part are represented and analyzed the most important theories of metaphor: from the traditional linguistic substitution and comparison theories to the modern cognitive metaphor theories. These theories are examined whether, why and how they define metaphors as a central construct in the sense of Cognitive Psychology and which conceptions they develop about the connections between metaphors and action regulation. These theories are also examined for the first time to what extent the formulated predictions of the gestalting or determining power of conceptual metaphors concerning cognitions and actions were empirically validated. This comprehensive analysis is necessary in view of growing importance of metaphors in all sciences. Since there are some qualitative studies, but no experimental examinations over the action relevance of metaphorical cognitions, the influence of conceptual metaphors on cognition and action is examined in an on-line experiment in a virtual leadership situation. Metaphorical priming is used for the first time. The findings show: Metaphorical priming determines the different cognitive representations of the situation and actions. Thus a complete experimental proof could be led of the detailed cognition-structuring effect of metaphors and their action relevance.