Veränderung des kornealen Astigmatismus durch intrastromale arkuate Inzisionen mittels Femtosekundenlaser während der Katarakt-Operation (12-Monate Follow-up)

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung der Wirksamkeit intrastromaler Femtosekundenlaser-assistierter arkuater Inzisionen (ISAK) zur Astigmatismusreduktion während der Katarakt-Operation hinsichtlich Veränderungen des topographischen und refraktiven Zylinders.

Es wurden retrospektiv Daten von 35 Patienten (42 Augen) mit einem kornealen Astigmatismus zwischen 0,5 dpt und 1,5 dpt, bei denen im Rahmen einer Femtosekundenlaser-assistierten Kataraktchirurgie (FLACS) intrastromale arkuate Keratotomien zur Astigmatismuskorrektur durchgeführt wurden, analysiert. Die unkorrigierte (UDVA) und bestkorrigierte Sehschärfe (CDVA), die subjektive Refraktion, der topographische korneale Zylinder sowie die Endothelzellzahl wurden präoperativ sowie 1-, 3-, 6- und 12 - Monate postoperativ untersucht. Die Astigmatismus-Veränderungen wurden mittels Vektoranalyse nach Alpins analysiert.

Einen Monat postoperativ zeigte sich eine signifikante Reduktion des refraktiven Zylinders (p = 0,03) ohne signifikante Veränderungen im späteren Verlauf (p = 0,90). Parallel zu den refraktiven Veränderungen kam es einen Monat postoperativ zu einer signifikanten Reduktion des topographischen Zylinders (von 0,91 ± 0,27 dpt präoperativ auf 0,69 ± 0,31 dpt einen Monat postoperativ, p ≤ 0,01). Darüber hinaus konnte im Verlauf eine kleine, aber signifikante weitere Abnahme der topographischen Zylinderstärke über das gesamte Follow-up festgestellt werden (p ≤ 0,01). Im Nachbeobachtungszeitraum zeigten weder der unkorrigierte (p = 0,97) noch der bestkorrigierte Visus (p = 0,40) signifikante Unterschiede. Es zeigte sich ein Trend zur Unterkorrektion des kornealen Astigmatismus, der jedoch über die Nachbeobachtungszeit signifikant abnahm. Die Endothelzellzahl nahm leicht, aber signifikant einen Monat postoperativ ab (p ≤ 0,01), blieb im späteren Verlauf aber stabil (p = 0,09).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Femtosekundenlaser-assistierten intrastromalen arkuaten Keratotomien während der Kataraktchirurgie ein wirksames und sicheres Verfahren zur Reduktion des kornealen und refraktiven Astigmatismus darstellen.

Purpose: To investigate the efficacy of non-penetrating femtosecond laser intrastromal astigmatic keratotomy (ISAK) in terms of topographic and refractive changes.

Methods: Retrospective study including 42 eyes (35 patients) with a corneal astigmatism between 0.5 and 1.5 D. All eyes underwent femtosecond laser-assisted cataract surgery with ISAK for astigmatism management using the Catalys laser system (Johnson & Johnson Vision). Visual acuity, refraction, as well as corneal topographic and corneal endothelial cell density (ECD) changes were evaluated during a 12-month follow-up. Astigmatic changes were analyzed using the Alpins vector method.

Results: A significant reduction in manifest cylinder was observed at 1 month postoperatively (p = 0.03), with no significant changes afterwards (p = 0.90). A total of 38.1 %, 52.4 % and 59.2 % of eyes had a manifest cylinder of 0.50 D or lower preoperatively and at 1 and 12 months after surgery, respectively. A significant reduction was found in topographic astigmatism at 1 month postoperatively (p < 0.01), with an additionally small but statistically significant reduction afterwards (p < 0.01). No significant changes in postoperative uncorrected (p = 0.97) and corrected visual acuities (p = 0.40) were observed during the follow-up. There was a trend to undercorrection of corneal astigmatism that decreased significantly over time. This led to some variability in changes of refractive astigmatism. A small but significant reduction in ECD was observed at 1 month postoperatively (p < 0.01), with no significant changes afterwards.

Conclusions: Femtosecond laser assisted ISAK is an effective and safe option to reduce corneal astigmatism during cataract surgery and consequently refractive astigmatism.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export