DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Stadtquartiersform und Mobilitätsverhalten : eine Untersuchung am Beispiel von Maschhad/Iran

Mozhdehi, Nasrollah

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein erhöhter Verbrauch fossiler Treibstoffe eine hohe Luftverschmutzung und damit eine Vielzahl von sozialen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Komplikationen insbesondere in Städten und urbanen Regionen zur Folge hatte. Diese Problematik wurde durch die ständig ansteigende Nutzung des MIV noch verstärkt. Aus diesen diversen Komplikationen heraus resultierte eine breite Bewegung mit dem Namen „New Urbanism“, welche verschiedene Lösungen wie die kompakte Stadtform und Mischnutzungen offerierte. Ein deutlicher Fokus lag darauf, Fußgänger in der Stadtgestaltung zu berücksichtigen. Diese Arbeit zeigt, wie die Stadtquartiersform das Mobilitätsverhalten eines Haushaltes beeinflusst. Anhand diverser Studien wurde bewiesen, dass die verschiedenen sozialen und wirtschaftlichen Merkmale eines Haushaltes, die Merkmale der Modal Characteristics sowie die Stadtraumtypologie das Mobilitätsverhalten beeinflussen. Allerdings besteht über die Höhe des Einflusses und die Wichtigkeit dieser Merkmale noch kein einheitlicher Konsens. In einigen Forschungsarbeiten spielen die sozialen und wirtschaftlichen Charakteristika eines Haushaltes eine größere Rolle als bei anderen. Ebenso existieren Studien, in denen die stadtraumtypologischen Eigenschaften als die einflussreichsten Merkmale auf das Mobilitätsverhalten eines Haushaltes postuliert werden. Diese unterschiedlichen Meinungen haben dazu beigetragen, dass in dieser Arbeit die Einflüsse jedes dieser Merkmale in Entwicklungsländern, wie z. B. dem Iran, näher beleuchtet werden. Um ein genaueres Verständnis von den Einflüssen dieser Merkmale auf das Mobilitätsverhalten zu erhalten, werden sowohl quantitative als auch qualitative Analysemethoden verwendet. Mit Hilfe der MLR-Methode werden die Beziehung und der Einfluss zwischen jedem dieser Merkmale auf das Mobilitätsverhalten in den sieben ausgewählten Stadtvierteln der Stadt Maschhad analysiert. Um eine bessere Darstellung des Mobilitätsverhaltens aufzuzeigen, wurden die Reisegründe in drei Kategorien, Arbeits-, Freizeit- und Einkaufswege, klassifiziert. Laut diesen Forschungsergebnissen hat die Stadtquartiersform einen erheblichen Einfluss auf das Mobilitätsverhalten der Bewohner jedes Viertels. Die Bevölkerungsdichte, die Vielfalt der Nutzungen sowie das Zentrum des Viertels können als die einflussreichsten Charakteristika der Stadtquartiersform auf das Mobilitätsverhalten herauskristallisiert werden. Auch einige soziale und wirtschaftliche Merkmale des Haushaltes, z. B. der MIV-Besitz sowie das Geschlecht, haben laut den Ergebnissen dieser Arbeit einen großen Einfluss auf die MIV-Nutzung innerhalb der Alltagsmobilität des Haushaltes.

Excessive consumption of fossil fuels and consequently air pollution in cities have resulted in social and economic problems. This dire situation is strengthened by an excessive use of private cars which has led to a comprehensive movement which is known as “New Urbanism”. New Urbanism includes some solutions such as compact forms of urban neighborhoods, mixed use and more attention to pedestrians in urban design. The aim of this thesis is to clarify how different forms of urban neighborhoods can affect the travel behavior of families living in a certain neighborhood. Nowadays, it is well accepted that factors such as social and economic conditions of families, characteristics of travel modes as well as the form of urban neighborhoods can influence the travel behavior of families. However, there is not a broad agreement about the importance and the magnitude of these influencing parameters. Some studies revealed the social and economic conditions as the dominant factor affecting the mobility behavior, whereas other showed the form of urban neighborhoods as the main factor. These disagreements form the main motivation of the current study to analyze and identify the importance and the magnitude of each aforementioned influencing factors in Iran as a developing country. Qualitative-quantitative analysis was used to enable a better understanding about each of influencing factors. For this purpose, the relation between each influencing factor on travel behavior within seven neighborhoods of Mashhad city was analysed by means of multiple logistic regression -method. The travel purposes were divided into three categories including working, shopping and other travel. Results show that the form of neighborhoods has a significant influence on the travel behavior of the residents. Population density, variety of land uses and the presence of a center in a neighborhood are the main factors affecting travel behavior of people. Furthermore, the obtained results of this study confirm that some of the social and economic factors, e.g. car owning and gender of residents have a remarkable influence on the use of private cars in daily travels.

Share and cite

Citation style:

Mozhdehi, Nasrollah: Stadtquartiersform und Mobilitätsverhalten. eine Untersuchung am Beispiel von Maschhad/Iran. 2016.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export