DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Kündigungsrechte in Privatkundendarlehen - Bewertung und Einbindung in die Geschäftsfeldsteuerung -

Grabbe, Björn

Für Kreditinstitute ist es bei der Vergabe von Darlehen von großer Bedeutung, das Risiko aus der Gewährung von vertraglichen oder aus gesetzlichen Kündigungsrechten möglichst genau quantifizieren zu können, um dies in der Preisgestaltung zu berücksichtigen oder um sich gegen diese Risiken absichern zu können. Zur Bewertung von Kündigungsrechten werden meist Optionspreismodelle eingesetzt; für zinstragende Finanzprodukte sind dies oft sogenannte Zinsstrukturmodelle. Allen gängigen Optionspreismodellen liegt allerdings stets die Annahme zugrunde, dass für alle Marktteilnehmer gleiche Zinssätze gelten. Ein Privatanleger wird bei der Entscheidung zur Ausübung seines Kündigungsrechts allerdings diejenigen Zinssätze zugrunde legen, die für ihn individuell gelten. Neben den Geldaufnahmebedingungen des Privatkunden sind auch dessen Geldanlagemöglichkeiten zu berücksichtigen, da eine Darlehensablösung häufig auch als Geldanlagesubstitut interpretiert werden kann. Eine entsprechende Berücksichtigung des Ausübungsverhaltens im Privatkundenkreditgeschäft ist daher für eine korrekte Bewertung der Kündigungsrechte unerlässlich. Für eine Quantifizierung des Risikos einer Kündigung in der Zukunft sind zudem Annahmen über die zukünftige Zinsentwicklung zu treffen, dies geschieht über Forward-Rates. Diese signalisierten in der Vergangenheit aber fast immer steigende Zinssätze, was den tatsächlichen Verlauf der Kapitalmarktzinsen in den vergangenen 40 Jahren in keiner Weise widerspiegelt. Optionspreismodelle haben daher die Risiken aus Kündigungsrechten in diesem Zeitraum massiv unterschätzt, weshalb deren Absicherung eine entscheidende Bedeutung zukommt. Für die Zwecke einer Geschäftsfeldsteuerung sind zudem die Ergebniseffekte aus Darlehenskündigung im Rahmen einer innerbetrieblichen Leistungsverrechnung angemessen zu berücksichtigen. Hierbei kommt es darauf an, durch eine verursachungsgerechte Ergebniszuweisung auf die Geschäftsfelder die richtigen Steuerungsimpulse zu geben.

Preview

Share and cite

Citation style:

Grabbe, Björn: Kündigungsrechte in Privatkundendarlehen - Bewertung und Einbindung in die Geschäftsfeldsteuerung -. 2015.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export