DuEPublico 2

Dies ist unser neues Repositorium, derzeit für E-Dissertationen und ausgewählte weitere Publikationen. Weitere Informationen...

Essays in Empirical Health Economics

Bünnings, Christian

Die vorliegende kumulative Dissertation besteht aus vier eigenständigen Studien im Bereich der empirischen Gesundheitsökonomie. Ein Schwerpunkt der Dissertation liegt auf Wettbewerbsfragen bezogen auf den deutschen Krankenversicherungsmarkt, ein weiterer auf der Analyse von gesundheitsgefährdenden Risikofaktoren. Alle Studien nutzen Paneldaten auf Individualebene. In der Studie „Who Opts Out of the Statutory Health Insurance? A Discrete Time Hazard Model for Germany“ wird das Wechselverhalten zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung in Deutschland analysiert. Neben der Analyse von Anreizen, die sich aus den regulatorischen Rahmenbedingungen ergeben, wird auch die Rolle von Persönlichkeitsmerkmalen, wie z.B. Risikoaversion, näher untersucht. Im Kapitel „How Health Plan Enrollees Value Prices Relative to Supplemental Benefits and Service Quality“ steht der Einfluss verschiedener Krankenkassenmerkmale – Preise, Zusatzleistungen und Servicequalität – auf das individuelle Wechselverhalten im Mittelpunkt der Analyse. Dazu werden Individualdaten mit öffentlich verfügbaren Krankenkasseninformationen verknüpft. Insbesondere wird der Frage nachgegangen, welche Rolle freiwillige Zusatzleistungen und Servicequalität im Vergleich zu Preisen spielen. Die Studie „Does New Health Information Affect Health Behavior? The Effect of Health Events on Smoking Cessation“ befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen Gesundheitsinformationen und Gesundheitsverhalten. Konkret wird der Einfluss von Gesundheitsschocks auf das individuelle Rauchverhalten untersucht. Um ein möglichst differenziertes Bild zu erhalten, werden drei Arten von Gesundheitsschocks in der Analyse unterschieden. Im Kapitel „Does the Burglar Also Disturb the Neighbor? Crime Spillovers on Individual Well-being“ wird untersucht, ob indirekte Spillover-Effekte von Kriminalität auf die mentale Gesundheit existieren. Dazu werden Individualdaten mit offiziellen Kriminalitätsstatistiken zu Gewalt- und Eigentumsdelikten auf Kreisebene verknüpft. Ein besonderer Fokus dieser Studie liegt auf der Analyse von heterogenen Reaktionen hinsichtlich sozioökonomischer und geografischer Charakteristika.

Teilen und Zitieren

Zitierform:

Bünnings, Christian: Essays in Empirical Health Economics. 2015.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export